Download e-book for iPad: König Rother: Aspekte von Herrschaft und deren by Reiner Scheel

By Reiner Scheel

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, notice: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: König Rother, sixteen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Forschungsarbeit über die Herrschaftsaspekte und deren zeitgeschichtliche Implikationen im „König Rother“ entstand während des Wintersemesters 2001/2002 im Rahmen eines germanistischen Hauptseminars zu diesem textual content an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Zunächst wird der Primärtext unter Einbeziehung der Forschungsliteratur auf Herrschaftsaspekte analysiert. Im Mittelpunkt der Charakterisierung der Titelfigur stehen Herrschertugenden wie „milte“, „triuwe“ und „list“, aber auch die Rolle der „êre“, deren stetige Vermehrung als zentrales Ziel bei der Verfolgung machtpolitischer Interessen herausgearbeitet wird. Zur Veranschaulichung des Funktionierens des weströmischen Herrschaftssystems wird daraufhin die Rolle von Rothers Vasallen wie Berchter und der Riesen erörtert. Hinsichtlich seiner Herrscherqualitäten wird das Bild der Titelfigur erst durch die Präsentation seines oströmischen Antagonisten Konstantin vollständig. Letzterem gebühren wie dem Heidenkönig Ymelot separate Überlegungen schon aufgrund ihres nicht unerheblichen eigenen Machtbereichs.
Ein weiterer Gesichtskreis wird mit der Darstellung der zeitgeschichtlichen Implikationen des Primärtexts eröffnet. Im Zentrum dieses zweiten Teils stehen Überlegungen zur genauen Datierung der aus dem 12. Jahrhundert stammenden Dichtung wie die Ermittlung ihrer Auftraggeber.
Eine umfangreiche Bibliographie rundet die aufschlussreiche Untersuchung ab.

Show description

Continue reading "Download e-book for iPad: König Rother: Aspekte von Herrschaft und deren by Reiner Scheel"

Read more...

New PDF release: Kultur und Management: Eine Annäherung (German Edition)

By Raphaela Henze

Kunst und (Kultur-) administration stehen traditionell in einem Spannungsverhältnis und die Interessen der jeweiligen Gruppe nicht selten im Widerspruch zueinander. Für Künstler, wie auch für (Kultur-) supervisor, stellt sich die Frage, mit welchen Besonderheiten die Akteure rechnen müssen und wie die Zusammenarbeit gestaltet sein sollte, um optimale Ergebnisse für beide Seiten zu erzielen. Künstler aus den Sparten bildende Kunst, movie, Literatur, Musik, Tanz und Theater sowie Kulturmanager und Wissenschaftler geben einen Überblick über aktuelle traits in der Zusammenarbeit und zeigen most sensible perform Beispiele auf. In der vorliegenden 2. Auflage wird auch der Zusammenarbeit von Künstlern und Unternehmen der gebührende Platz eingeräumt.  Werden bei solchen ‚künstlerischen Interventionen‘ häufig nur die Vorteile für die Unternehmen in den Fokus gerückt, soll hier auch nach dem Mehrwert für die beteiligten Künstler gefragt werden.

Show description

Continue reading "New PDF release: Kultur und Management: Eine Annäherung (German Edition)"

Read more...

Download PDF by Kathrin Heidenreich: Grundlagen der Mehrstimmigkeit an den Beispielen der Musica

By Kathrin Heidenreich

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Musikwissenschaft, be aware: 1,0, Freie Universität Berlin (Musikwissenschaftliches Seminar), eight Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Bereits im Arbeitstitel "Grundlagen der Mehrstimmigkeit an den Beispielen der Musica et Scolica enchiriadis und der Lehre des Guido von Arezzo" wird erkennbar, dass die Herausbildung der Mehrstimmigkeit Bücherbände füllt und hier nur Grundlegendes wieder gegeben werden kann. In der vorliegenden Arbeit soll anhand der Hauptschlagworte Organum, Musica et Scolica enchiriadis, Dasia-Notation, der Lehre Guido von Arezzos (990-1035) und anhand eines Exkurses über das Hexachordsystem der Einblick in die Entstehung der Mehrstimmigkeit erleichtert werden. Die mehrfache Bedeutung und Verwendung des Begriffs Organum spielt bis in das ausgehende Mittelalter eine Schlüsselrolle und ist bisher musikhistorisch schwer darzulegen.
Sprache und Musik wurden zunächst mündlich überliefert. Die Notation von Musik ist vergleichbar mit der Schrift, die aus dem kleinsten point unseres Alphabets, des Buchstabens, besteht. Der Wunsch bzw. das Bedürfnis, Musik greifbar und in schriftlicher shape fassbar zu machen, ist unter anderem dem Mönch und Musiktheoretiker Guido von Arezzo gelungen. Durch seine Solmisationstechnik wird ein Verfahren eingeführt, das nicht nur das Vom-Blatt-Singen ermöglicht, sondern der Musik mathematische Regeln zuordnet. Eine weitere Notationsform, die sich entwickelt, ist die Dasia-Notation. Sie wird in dem anonymen musik-pädagogischen Traktat Musica et Scolica enchiriadis erklärt.
Durch das Niederschreiben von Musik in den sich auf vielfältigster Weise ausgebildeten Notationsformen bricht für die abendländische Musikentwicklung eine neue Zeit an. Dank der Sängerschulen und Lehrsystemen, beispielsweise dem Hexachordsystem, verbreiten Musiktheoretiker wie Guido von Arezzo, Johannes Affligmensis (um 1100), Jacobus Leodiensis von Lüttich (1260-1330) oder Johannes de Muris (1290-1361) die mehrstimmige Musik außerhalb der Klostermauern. Das "Machen von Musik" ist an jedem Ort möglich und Musikstücke bleiben mit Hilfe der Notationssysteme für die Nachwelt erhalten.

Show description

Continue reading "Download PDF by Kathrin Heidenreich: Grundlagen der Mehrstimmigkeit an den Beispielen der Musica"

Read more...

Sentenzio Zionalis,Gué (Géo) Cuevara's Crippled Millennium: APP zur Abschaffung der doppelten PDF

By Sentenzio Zionalis,Gué (Géo) Cuevara

„blau magenta rot“ - ja, das ist „die Überschrift“ von „Geschichte ohne Überschrift“, welche sich jeder sprachlich-gedanklichen „Einordnung“ … „und allem“ entzieht und zugleich aber „alles“ ist (ja „alles“ in der Funktionalität der Sentenz eines neuen weltallgemeinen „Nullzins-Alpha-Faktors „in der ontologischen Metaphysik / „Goethe FAUST‘s“). Denn „die drei Farben“ respektive „das dreimal glühend Licht“ („blau magenta rot“) bezeichnet Goethe-Faust „als die größte von seinen Künsten“ und in Anlehnung an physician universalis coloniensis (alias dr. uc. Albertus Magnus) … „als Kernreaktor“ innerhalb der universellen (und nämlich jeden Menschen gleichermaßen „vollgeld-voll-betreffenden“) Universalwissenschaft (geldonline-mathematische „APP-basierte“ Farbenlehre) („FAUST IIV.“ im „Online-APP-Format“). Die sich international „geldmouseklickschwarm-zusammen-schwarmenden“ „FAUST IIV.-People“(die 99.999 %), welche den Weltoberchef, welche den „dB-Mephistopheles-Voldemort-Leviathan“ (die Frankfurter „0.001 %“) bisher nur kritisiert hatten, machen ihm /“ihnen“ jetzt - „geldmouseklick-people-mehrheitlich“ - „nullzins-geld-geballte“ „Voll-Frontal-Konkurrenz“ (Geldsystem-Konkurrenz) (Währungskonkurrenz) („Geld-Gesellschafts-Gegensystem-Konkurrenz“) … und zwar durch ihre ungleich geldkraftvollere „Nullzins-GPS-Coin-Alpha-Gegensystemwelt“. Die noch bisherige „Geldmouseklickpeople-Ruhe“ („die bisherige „dB-Hütchen-MATRIX“) (Kinofilm MATRIX) dürfte sich dabei als“ nicht mehr haltbar“ und indes als gar trügerisch erweisen und dürfte sich in eine weltglobal-revolutionäre „Geldmouseklickpeople-Unruhe“ ummünzen. Denn … der alles elektrisierende „Nullzins-Alpha-Faktor“ … macht alle Menschen und Unternehmen und Regierungen … „gleichermaßen-gleich-verrückt“. Denn letzterer … „geldmouseklick-latent-lauert“ ... „um doch gleich jede nächstbeste Ecke“… „und ja“ … „schnappt sich uns“ … „und nimmt uns mit“ („jeden“). Wobei „wir“ (jeder einzelne) es ganz offensichtlich … mit dem Effekt einer Vollverwandlung des 21ten Jahrhunderts … insgesamt zu tun haben … ja mit dem indes als „real-surreal-empfundenen“ „Supernova-Nullzins-Effekt“ einer Vollverwandlung von „zins-gut“ in „nullzins-das-Beste“ („das kann ja wohl - „nullzins-spanisch“ - alles nicht wahr sein“) („aber ist es“).

Show description

Continue reading "Sentenzio Zionalis,Gué (Géo) Cuevara's Crippled Millennium: APP zur Abschaffung der doppelten PDF"

Read more...

Geheimnisvoller Fund am Bodensee: Ein spannendes Abenteuer by Gisela Rehn PDF

By Gisela Rehn

Ferien am Bodensee.
Was hat das mit der Steinzeit zu tun?
Mariella, Gabi und Peter verbringen interessante und erlebnisreiche Schulferien am Bodensee. Sie stellen fest, dass Jungen nicht doof und Mädchen nicht zickig sind. Die Kinder erleben gemeinsam ein Grillfest der ganz besonderen artwork und ein Museumsbesuch entpuppt sich als überhaupt nicht langweilig. Und dann treibt noch ein Dieb sein Unwesen und beim Baden findet Peter etwas ganz Seltsames.

Show description

Continue reading "Geheimnisvoller Fund am Bodensee: Ein spannendes Abenteuer by Gisela Rehn PDF"

Read more...

Download e-book for kindle: Peyote und seine rituelle Verwendung in der Native American by Diana Bryg

By Diana Bryg

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, observe: 1,0, Universität Leipzig (Institut für Theaterwissenschaft), Veranstaltung: Mythos Indianer II, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „Die psychedelische Selbsterforschung ist das psychologische Äquivalent der Quantenphysik, das subjektive Zusammentreffen zwischen dem Glauben und dem Mysterium, wobei der Glaube herausgefordert wird, bis nichts mehr so ist, wie wir glaubten, daß es sei: wo alte Prämissen zerstört und neue gezeugt werden. Nicht jeder ist daran interessiert, diese Reiche zu erforschen.“

Doch quick überall auf unserer Welt gibt es Naturvölker und Stämme, die seit Jahrtausenden ihrem Glauben in religiösen Riten, Heilzeremonien oder psychedelischen Reisen Ausdruck verleihen. Dabei bedienen sie sich meist psychoaktiven Pflanzen, „[...] die auf spezifische paintings und Weise einen bestimmten Teil des Zentralnervensystems beeinflussen.“
Unter den nahezu 500 000 Arten der irdischen vegetation, befinden sich etwa a hundred and fifty Pflanzenarten, die als Rauschmittel verwendet werden. Im vegetationsarmen Afrika wächst Iboga, die Wurzel einer Pflanze der Hundsgiftgewächse. In Asien ist der Hanf als wohl bekanntestes Rauschmittel weit verbreitet und in vielen Variationen (z.B. Haschisch, Marihuana) erhältlich. Einige Stämme im eisigen Sibirien verehren den Fliegenpilz, der wahrscheinlich identisch ist mit Soma, der heiligen altindischen Rauschdroge hinduistischer Götter. In Europa erreichte die Verwendung von Halluzinogenen vor allem im Mittelalter ihre Blütezeit. Bekannt waren unter anderem Nachtschattengewächse wie Tollkirsche, Alraune, Bilsenkraut und Stechapfel.
Vielfalt und Intensität des Gebrauchs psychoaktiver Pflanzen betreffend, stellt Mexiko zweifelsfrei das bedeutendste Land der Erde dar. Dort gibt es psilocybinhaltige Pilzgattungen und „[...] mindestens 24 Arten dieser Pilze finden bis heute im Süden Mexikos Verwendung.“ Und Ololiuqui, die Samen der Trichterwinde, werden zum Herbeiführen von Visionen ebenso gebraucht wie die Meskalbohne.
Die wichtigste heilige Rauschpflanze hier ist jedoch der Peyote-Kaktus. Durch seine stark halluzinogene Wirkung verdient er eine besondere Beachtung und seine rituelle Anwendung gelangte deshalb schon in prähistorischer Zeit zu einem ausgedehnten Kult.
Dieser bewährte sich im alten Aztekenreich Mexikos (ca. one thousand n. Chr. bis 1521) und verbreitete sich ab dem Neunzehnten Jahrhundert über ganz Nordamerika, wo er auch heute noch von über forty Stämmen praktiziert wird. Als „[...] eine der ersten von den Europäern entdeckten Drogen [...]“ , ist Peyote heute eines der besterforschtesten Halluzinogene überhaupt. ...

Show description

Continue reading "Download e-book for kindle: Peyote und seine rituelle Verwendung in der Native American by Diana Bryg"

Read more...

Özge Aydin's Der filmische Raum. Strategien der Montage nach Karel Reisz PDF

By Özge Aydin

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Filmwissenschaft, observe: 2,0, , Sprache: Deutsch, summary: Im Zentrum der vorliegenden Arbeit steht die Raumkonstruktion im movie. Im ersten Teil wird der filmische Raum in seinen Darstellungs- und Wahrnehmungsweisen grob dargestellt. Tiefenkriterien im statischen Bild, Tiefenkriterien im bewegten Bild, Perspektive sowie das Raum-Zeit-Verhältnis werden hierbei als foundation für den analytischen Teil besprochen.

Im zweiten Teil wird „Die Prinzipien der Filmmontage“ nach Karel Reisz am Beispiel von „Die woman von Schanghai“ (Orson Welles, 1947) untersucht. Welche von Karel Reisz aufgeführten Strategien der Montage sind im Filmbeispiel aufzufinden? Und inwiefern erzeugen diese Strategien die von Reisz behauptete Wirkung beim Rezipienten?

Bewegte Bilder umgeben uns heutzutage mehr als je zuvor. Fernsehen, web, phone und Kino vermitteln sie uns tagtäglich. Trotz dass sie sich in Technik und Aufnahmebedingungen unterscheiden, haben sie eins gemeinsam: nämlich die Raumillusion.

Der movie erzeugt dank seiner Aufnahmebedingungen eine der stärksten Raumillusionen. Auf Grund der Parallele zu unseren alltäglichen Leben wird die dargestellte Welt vom Zuschauer realitätsnah empfunden. So wie die zeitliche Ausdehnung, ist auch der filmische Raum Voraussetzung für jedes filmische Geschehen. Für die Raumvorstellung im Bild ist die Montage ausschlaggebend. Sie verbindet die Einstellung in einer paintings und Weise, die dem Zuschauer eine Vorstellung der erzählten Welt ermöglicht. Obwohl der movie im Prinzip eine Aneinanderreihung von unvollendeten Szenen ist, ruft sie beim Rezipienten die phantasm einer übereinstimmenden Welt hervor.

Show description

Continue reading "Özge Aydin's Der filmische Raum. Strategien der Montage nach Karel Reisz PDF"

Read more...

Gotthold Ephraim Lessing's Gotthold Ephraim Lessings Fabeln (German Edition) PDF

By Gotthold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessings Fabeln
by Gotthold Ephraim Lessing

SHOW MORE

Book digitized by means of Google from the library of Ghent college and uploaded to the web Archive through consumer tpb.

Publisher Bey C. F. Vosz, 1759
Pages 275
Possible copyright prestige NOT_IN_COPYRIGHT
Language German

Show description

Continue reading "Gotthold Ephraim Lessing's Gotthold Ephraim Lessings Fabeln (German Edition) PDF"

Read more...

Download PDF by Sandra Schmidt: Die Zukunft der Zeitung: Können Online-Angebote das erste

By Sandra Schmidt

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Mediengeschichte, word: 1,7, Universität Mannheim, Sprache: Deutsch, summary: Die vergangenen Jahre waren (und sind es immer noch) von technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen geprägt. Diese Bewegungen führten nicht nur zu einem Wandel in den Sektoren Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft, sondern auch die Medienwelt und das Mediennutzungsverhalten wurden beeinflusst. Ob Veränderungen, wie das Entstehen von den so genannten Online-Zeitungen, in der Lage sind, das älteste Massenmedium unserer Gesellschaft zu verdrängen, soll in dieser Arbeit untersucht bzw. widerlegt werden.
Zu Beginn stelle ich das klassische Medium, die Print-Zeitung, näher vor. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass sich diese Arbeit nicht auf Printmedien im Allgemeinen bezieht, sondern auf die Pressegattung der Tageszeitung begrenzt ist.
Nachdem als erstes deren Entstehensgeschichte skizziert wird, gibt der anschließende Abschnitt einen Überblick über Merkmale und Aufgaben der traditionellen Zeitung, um das Spezifische des Mediums deutlich zu machen. Da die nahe Vergangenheit für die Zukunftsprognose von besonderer Bedeutung ist, wird außerdem die Entwicklung der Zeitung in dem Zeitraum der letzten zehn Jahre bis zur gegenwärtigen Marktlage genauer untersucht.
Im Anschluss daran widmet sich ein Kapitel dem potentiellen Konkurrenten: Der Online-Zeitung. Analog zur gedruckten Zeitung werden Kennzeichen und Daten zu dem Internetmedium präsentiert.
Nachdem beide Medien unabhängig voneinander vorgestellt wurden, werden die gedruckte und die Online-Zeitung mit ihren Vor- und Nachteilen in einen abwägenden Vergleich gesetzt. Auf foundation dieser Abhandlungen soll ein Blick in die Zukunft in shape einer Prognose gewagt werden.

Show description

Continue reading "Download PDF by Sandra Schmidt: Die Zukunft der Zeitung: Können Online-Angebote das erste"

Read more...

Alte und Neue Medien - Das „Gesetz von der Komplementarität“ by Barbara Walter PDF

By Barbara Walter

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - movie und Fernsehen, be aware: 1, Universität Wien (Theaterwissenschaft), Sprache: Deutsch, summary: Der in der Medientheorie immer wieder aufgegriffene Diskurs um Alte und Neue Medien, die Frage, ob ein Neues das Alte verdränge, ablöse, oder gar zerstöre, gilt heute gemeinhin allein dadurch beantwortet, dass es immer noch Bücher, Malerei, Schallplatten und Kassetten gibt, denen sich der Mediennutzer nahezu uneingeschränkt bedienen kann. Doch es ist jene grundlegende Annahme, jenes konstitutive „Gesetz von der Komplementarität“, welches die vorliegende Untersuchung kritisch zu reflektieren erstrebt.

Die Untersuchung stellt sich somit bewusst gegen eine jahrelang aufrechterhaltene those, die auf das Jahr 1913 zurückgeht, und wird versuchen, diese zeitgemäß neu zu interpretieren.

Show description

Continue reading "Alte und Neue Medien - Das „Gesetz von der Komplementarität“ by Barbara Walter PDF"

Read more...